Kommune

Zum Thema Bürgerhaushalt können Sie bei der Stadt Wuppertal Niklas Jacken kontaktieren:
STADT WUPPERTAL / Finanzen
Johannes-Rau-Platz 1
42275 Wuppertal
Telefon 0202 563-6121
Telefax 0202-563-8032
E-Mail niklas.jacken@stadt.wuppertal.de

Die Servicestelle Kommunaler Klimaschutz bietet Information und Beratung für Kommunen.

Förderung kommunaler Klimaschutzmaßnahmen
BMU-Förderprogramm
Weitere Förderprogramme auf Bundes-, Landes- und EU-Ebene

Erfolgreich CO2 sparen in Kommunen
Die Veröffentlichung von Praxisbeispielen ist in besonderer Weise geeignet, vorbildliche und nachahmenswerte Klimaschutzprojekte in Kommunen bekannt zu machen. Auf diese Weise werden nicht nur die Bandbreite und Themenvielfalt kommunaler Projekte und deren Träger dokumentiert, sondern auch ganz individuelle und auf die spezifischen Bedingungen vor Ort eingehende Lösungen präsentiert. Die guten Ideen und Umsetzungsstrategien sollen so möglichst viele Nachahmer finden oder zu weiteren Projekten anregen.

Vorgestellt werden 20 Klimaschutzprojekte aus fünf Themenblöcken: „Klimaschutzkonzepte: Erstellung und Umsetzung“, „Klimaschutz in kommunalen Liegenschaften“, „Bürger zum Klimaschutz aktivieren“, „Klimaschutz in Kindergärten und Schulen“ sowie „Klimaschutz für Unternehmen“. Für einen guten Vergleich sind die wichtigsten Zahlen und Fakten zu jedem Projekt übersichtlich zusammengefasst. Und für jedes Beispiel gibt es einen Ansprechpartner, der telefonisch oder per Mail kontaktiert werden kann.
Erfolgreich CO2 sparen in Kommunen – Praxisbeispiele

Weitere Informationen hier.

Kommunaler Klimaschutz
Antragsfrist zur Kommunalrichtlinie läuft!
Seit Sommer 2008 fördert das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) auf Basis der “Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative” („Kommunalrichtlinie“) Klimaschutzprojekte in Kommunen.
Davon können beispielsweise auch Schulen und Kindertagesstätten profitieren (siehe Punkt 2.d : http://www.klimaschutz-in-kommunen.de/files/pdf/121025_kommunalrichtlinie_2013_bf.pdf ), wenn sie ein Klimaschutzmanagement für die Einführung bzw. Weiterführung von Energiesparmodellen etablieren.

 

Gedankensplitter: Komplexität = Zusammenbruch?
“Der amerikanische Anthropologe Joseph Tainter untersucht, wie und warum Gesellschaften zusammenbrechen: Gesellschaften werden irgendwann zu komplex, um ihre inneren Probleme zu lösen – beispielsweise das Transportproblem einer Hauptstadt mit überforderter Verwaltung oder das Imageproblem einer kleineren Metropole, die mit spektakulären Kulturbauten vergessen machen will, dass sie gegenüber der Hauptstadt randständig geworden ist. Die Komplexität zu verwalten verschlingt viel Geld und Energie. Sobald die Ressourcen aufgebraucht sind oder keiner mehr einen Sinn in den vermeindlich problemlösenden Vorhaben erkennt, sinkt die Komplexität der Gesellschaft wieder. Oder sie kollabiert möglicherweise.”
Quelle: Thomas E. Schmidt, In: Die ZEIT No. 52/2012, S.12

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s