Tesla baut Stromspeicher für Zuhause

Tesla Motors gilt als einer der Pioniere im Bereich der Elektromobilität. Nun möchte das US-Unternehmen auch zum Pionier in Sachen Stromspeicherung werden. Mit der selbst entwickelten Batterie-Lösung „Powerwall“ hat Tesla dafür nun ein erstes Produkt der Öffentlichkeit vorgestellt. Gedacht ist der Energiespeicher insbesondere für Privathaushalte, die mit Solarkollektoren zwar ihren eigenen Strom produzieren, diesen aber bislang nicht zwischenspeichern konnten. Das soll sich mit der Tesla „Powerwall“ ändern. Das nur 18 cm flache Gerät wird einfach an der Hauswand montiert und soll bis zehn Kilowattstunden Strom zwischenspeichern können. Das wäre ausreichend, um 80 Prozent des Tagesbedarfs eines 4-Personen-Haushalts abzudecken. Wer mehr Leistung braucht, kann bis zu neun „Powerwalls“ zusammenschalten und könnte so auch völlig unabhängig von Stromversorgern werden. Ab Sommer soll die Auslieferung der „Powerwall“ in den USA starten, zum Preis von umgerechnet rund 3.100 EUR. In Deutschland möchte Tesla die Speicher-Technologie zusammen mit dem Energie-Unternehmen LichtBlick anbieten. Mehr über die „Powerwall“ im Tesla-Video bei Love Green.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Energie, Wohnen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s