Wenn möglich, bitte wenden

23./ 24. Januar
Evangelischen Akademie Bad Boll

Fahrradfahren, Carsharing und Elektromobilität sind wachsende Modelle der Mobilität in den Großstädten. Trotzdem nehmen Schadstoffemissionen und Ressourcenverbrauch eher zu als ab. Auf der Tagung „Wenn möglich, bitte wenden!“ der Evangelischen Akademie Bad Boll am 23./ 24. Januar geht es um die Veränderung mentaler Mobilitätsmuster, die Auflösung technischer und wirtschaftlicher Pfadabhängigkeiten und den Abbau von Spannungsfeldern zwischen Akteur(inn)en. Das Wuppertal Institut ist einer der Kooperationspartner der Tagung, Prof. Dr.-Ing. Oscar Reutter und Claus Seibt werden Vorträge beisteuern. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Veranstalter: http://tinyurl.com/p6t623v

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Mobilität, Veranstaltung, Wandel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s