Bündnis für nachhaltige Textilien

Bundesentwicklungsminister Müller hat ein Bündnis für nachhaltige Textilien mit Unternehmen, Gewerkschaften und der Zivilgesellschaft auf den Weg gebracht. Ziel sind neue ökologische Standards und ein besseres Leben für die Arbeiterinnen und Arbeiter der globalen Bekleidungsindustrie. Es geht um die Menschenwürde, existenzsichernde Löhne und die Zukunft der Menschen in den Ländern, die unsere Kleidung bisher unter menschenunwürdigen Bedingungen herstellen.

Die Wirtschaft macht Front gegen dieses Textil-Bündnis, dem sich nur 30 Mittelständische Unternehmen angeschlossen haben, kein einziges Großunternehmen. ABER aus der Erfahrung wissen wir: Wirkliche Innovation entsteht in Deutschland nur in Kleinen und Mittelständischen Unternehmen.

Deshalb: Verbraucherinnen und Verbraucher, kauft bewusst bei diesen Firmen ein, um sie zu unterstützen – damit wir alle in Zukunft friedlich zusammen auf dieser einen Welt leben können!

http://lillika-eden.de/
http://www.hessnatur.com/
http://maas-natur.de/
http://www.monagoo.com/shop/

http://www.oxfam.de/

http://www.schweikardt-moden.de/

http://www.trigema.de/

http://www.terrific.de/Markensuche/Vaude/

Hilfreich sind auch Textil-Label, die z.B. auch auf giftfreie Kleidung hinweisen. Sehr empfehlenswert ist die kleine Taschenbroschüre „Textil-Label unter der Detox-Lupe“ von Greenpeace.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Kleidung, Weltweit, Wirtschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s