Biologischer Pflanzenschutz – Gärtnern ohne Chemie

Die Sämereien sprießen, Wicken klettern, Glockenblumen blühen. Das Gemüsebeet im zarten Grün verspricht Schmackhaftes auf dem Teller. Und dann das: Blattläuse machen sich auf den Blümchen breit und Schnecken schmeckt der Salat, bevor man ihn ernten konnte.

Der Massenvermehrung von „Schädlingen“ lässt sich vorbeugen, indem man sich bei der Anlage des Gartens am Vorbild der Natur orientiert und so natürliche Verhältnisse wie möglich schafft. Nun hat man aber nicht überall da, wo man unter Blattlaus und Co. leidet, optimale Bedingungen für einen Naturgarten. Aber auch auf dem Balkon und im Blumenkübel kann man die Giftspritze im Schrank lassen.

Wie das geht lesen Sie hier beim BUND!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Garten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s